PDF book library free download

Prolegomena Zur Historiosophie

Prolegomena zur Historiosophie PDF
Author: August von Cieszkowski
Publisher: Felix Meiner Verlag
ISBN: 3787326073
Size: 74.10 MB
Format: PDF, Mobi
Category : Philosophy
Languages : de
Pages : 204
View: 3629

Get Book


In den 'Prolegomena', von Moses Heß 1841 als der zukunftsträchtige Durchbruch zu einer neuen Epoche des Denkens erkannt und aufgenommen, unternahm der polnische Kosmopolit und Michelet-Schüler Cieszkowski bereits vor Marx den Versuch einer kritischen Aufhebung der hegelschen Geschichtsphilosophie in die 'Philosophische Tat'. Cieszkowskis Forderung, den Standpunkt der bloßen, von Hegel auf ihren Höhepunkt getriebenen begreifenden Reflexion auf die bisherige Geschichte zu verlassen und an die 'wirkliche Realisierung der erkannten Wahrheit', d.h. an die tätige und vernunftgeleitete Gestaltung der 'Zukunft' zu gehen, unterscheidet sich allerdings von der Marx`schen Forderung nach der revolutionären Veränderung der Welt. Rüdiger Bubner arbeitet diesen Unterschied in seiner Einleitung systematisch heraus. Jan Garewicz erläutert in seinem Nachwort in Rekurs auf das Gesamtwerk, weshalb Cieszkowski den vom ihm geforderten Umschlag der Theorie in die Praxis nicht als einen Schritt der Abkehr von der Philosophie, sondern als deren Vollendung begriff.

Prolegomena Zur Historiosophie

Prolegomena zur Historiosophie PDF
Author: August von Cieszkowski
Publisher: Meiner, F
ISBN: 9783787305100
Size: 54.25 MB
Format: PDF, Mobi
Category : Philosophy
Languages : de
Pages : 204
View: 3978

Get Book


In den »Prolegomena«, von Moses Heß 1841 als der zukunftsträchtige Durchbruch zu einer neuen Epoche des Denkens erkannt und aufgenommen, unternahm der polnische Kosmopolit und Michelet-Schüler Cieszkowski bereits vor Marx den Versuch einer kritischen Aufhebung der hegelschen Geschichtsphilosophie in die »Philosophische Tat«. Cieszkowskis Forderung, den Standpunkt der bloßen, von Hegel auf ihren Höhepunkt getriebenen begreifenden Reflexion auf die bisherige Geschichte zu verlassen und an die »wirkliche Realisierung der erkannten Wahrheit«, d.h. an die tätige und vernunftgeleitete Gestaltung der »Zukunft« zu gehen, unterscheidet sich allerdings von der Marx`schen Forderung nach der revolutionären Veränderung der Welt. Rüdiger Bubner arbeitet diesen Unterschied in seiner Einleitung systematisch heraus. Jan Garewicz erläutert in seinem Nachwort in Rekurs auf das Gesamtwerk, weshalb Cieszkowski den vom ihm geforderten Umschlag der Theorie in die Praxis nicht als einen Schritt der Abkehr von der Philosophie, sondern als deren Vollendung begriff.

Prolegomena Zur Historiosophie

Prolegomena zur Historiosophie PDF
Author: August Cieszkowski
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3111534669
Size: 48.98 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Philosophy
Languages : de
Pages : 157
View: 3068

Get Book



Kausalit T Aus Freiheit

Kausalit  t aus Freiheit PDF
Author: Heinz Eidam
Publisher: Königshausen & Neumann
ISBN: 9783826035050
Size: 55.85 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : Causation
Languages : de
Pages : 378
View: 2810

Get Book



Hegel Studien Hegel Studien Band 31

Hegel Studien   Hegel Studien Band 31 PDF
Author: Friedhelm Nicolin
Publisher: Felix Meiner Verlag
ISBN: 3787329536
Size: 77.96 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Philosophy
Languages : de
Pages : 251
View: 7735

Get Book


ABHANDLUNGEN Otto Pöggeler. Hegels Ästhetik und die Konzeption der Berliner Gemäldegalerie – Andreas Grossmann. Weltgeschichtliche Betrachtungen in systematischer Absicht. Zur Gestalt von Hegels Berliner Vorlesungen über die Philosophie der Weltgeschichte – Heinz Eidam. Die vergessene Zukunft. Anmerkungen zur Hegel-Rezeption in Cieszkowskis "Prolegomena zur Historiosophie" (1838) – Lu De Vos. Hegels Enzyklopädie 1827 und 1830: Die Offenheit des Systems? – Burkhard Liebsch. Probleme einer genealogischen Kritik der Erinnerung. Anmerkungen zu Hegel, Nietzsche und Foucault LITERATURBERICHTE UND KRITIK BIBLIOGRAPHIE Abhandlungen zur Hegel-Forschung 1994. Zusammenstellung und Redaktion: Annette Sell, Bochum

M Glichkeit

M  glichkeit PDF
Author: Gösta Gantner
Publisher: transcript Verlag
ISBN: 3839455626
Size: 67.47 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : Philosophy
Languages : de
Pages : 342
View: 6063

Get Book


Was meinen wir, wenn wir soziale Konstellationen als »möglich« bezeichnen? Diese Frage wurde allzu oft nur randständig beleuchtet, obwohl »Möglichkeit« seit Aristoteles zum grundbegrifflichen Repertoire der praktischen Philosophie zählt. Umso unverständlicher wirkt die Zurückhaltung von Horkheimer und Adorno, den Begriff gesellschaftstheoretisch zu explizieren. Gösta Gantner zeigt, inwiefern die Vorstellungen des »Andersseinkönnens« und der »Potentialität« die Kritische Theorie nahezu unbemerkt dominieren. Als Schlüsselbegriff trägt »Möglichkeit« dazu bei, aktuelle Varianten kritischen Denkens in ihrem leitenden Erkenntnisinteresse und ihrer praktischen Ausrichtung zu schärfen: Im Lichte der Kritik des Gegebenen geht es um das, was anders sein kann.

Kulturologie

Kulturologie PDF
Author:
Publisher: Wallstein Verlag
ISBN: 9783892444749
Size: 76.42 MB
Format: PDF, Docs
Category :
Languages : de
Pages :
View: 5027

Get Book



The Radicalism Of Departure

The Radicalism of Departure PDF
Author: Jeff Spiessens
Publisher: Cambridge Scholars Publishing
ISBN: 1527521125
Size: 45.53 MB
Format: PDF, Docs
Category : Philosophy
Languages : en
Pages : 253
View: 5576

Get Book


To date, the philosophy of Max Stirner (1806-1856) has not attracted much academic attention. An early critic of Karl Marx and precursor of existentialist thought, he is nevertheless remembered as a radical Young Hegelian engaged in an unsuccessful attempt to move ‘beyond Hegel’. Arguing that this image of Stirner is based on a faulty interpretation of his relationship to Hegelian philosophy, this book proposes an entirely new reading of his philosophical magnum opus Der Einzige und sein Eigentum. In this work, traditional philosophy, epitomized by Hegel, is reduced to the property of the unique or single individual. This move must not only be seen a refusal to keep traditional philosophy alive by criticising it, but also entails an ‘existentialist’ inversion of the traditional relation between thinker and idea. This exciting new interpretation, which is demonstrated here by a detailed analysis of Der Einzige und sein Eigentum, clears the way for a philosophical rehabilitation of Stirner’s ideas.

Das Sakrale Eurasische Imperium Des Aleksandr Dugin

Das sakrale eurasische Imperium des Aleksandr Dugin PDF
Author: Alexander Höllwerth
Publisher: ibidem-Verlag / ibidem Press
ISBN: 3838258134
Size: 43.43 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : Political Science
Languages : de
Pages : 750
View: 2143

Get Book


Aleksandr Gel’evič Dugin, geb. 1962, ist eine prominente Gestalt auf der politischen und ideologischen Bühne des heutigen Russlands. Seit Beginn der 1990er nimmt Dugins Präsenz in den Medien und intellektuellen Debatten, im WWW und politischen Leben der GUS stetig zu. In zahlreichen Büchern und Artikeln, die vor allem auch über das Internet große Verbreitung finden, entfaltet er weitreichende geopolitische und gesellschaftspolitische Visionen. Sein Traum von einem sakralen russisch-eurasischen Imperium geht Hand in Hand mit einem frenetischen Hass auf den Westen, vor allem auf die USA. Die Werte des Westens, Demokratie und Menschenrechte, werden in Bausch und Bogen abgelehnt. Ihnen wird der totalitäre Entwurf einer "Geschlossenen Gesellschaft", beruhend auf einem antiliberalen Wertekanon, als Ideal gegenübergestellt. Die eklektizistische Ideologie Dugins greift dabei sowohl auf radikale westliche Denkströmungen als auch auf die russische Slavophilie des 19. Jahrhunderts und den Eurasismus der 1920-30er zurück. Dugins Versuch, sein als "Neoeurasismus" etikettiertes ideologisches Konglomerat als politische Leitideologie Russlands zu etablieren, erzielt erstaunliche Erfolge. Maßgebliche Vertreter kultureller und politischer Eliten Russlands bedienen sich eines Jargons, der seiner Ideologie entlehnt ist. Dugin repräsentiert heute stärker als jede andere russische Figur ein politisches und gesellschaftliches Klima, das unter dem Vorzeichen einer fundamentalen Feindschaft gegenüber dem Westen steht.Trotz dieser Erfolge ist der Name Dugin im Westen bislang nur wenigen bekannt. Dies dürfte auch am Fehlen einer umfassenden Darstellung der Aktivitäten und der Gedankenwelt Dugins für den westlichen Leser liegen. Dem schafft die vorliegende Arbeit Abhilfe: Die Untersuchung arbeit anhand der zentralen Parameter Raum, Zeit und Gesellschafts- und Staatsphilosophie die Facetten des Welt- und Menschenbilds Dugins im Detail heraus und zeigt die Widersprüche in seiner Ideologie auf. Methodologisch innovativ an dieser zwischen slavistischer Kulturwissenschaft und Politikwissenschaft entstandenen Studie ist eine Herangehensweise an die Gedankenwelt Dugins, die dessen totale Dialogverweigerung gegenüber dem Westen dialogisch unterwandert.

Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Georg Wilhelm Friedrich Hegel PDF
Author: CHRISTOPH HELFERICH
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3476038882
Size: 60.39 MB
Format: PDF
Category : Philosophy
Languages : de
Pages : 237
View: 5249

Get Book



Between Ideology And Utopia

Between Ideology and Utopia PDF
Author: A. Liebich
Publisher: Springer Science & Business Media
ISBN: 9400993838
Size: 11.64 MB
Format: PDF, ePub
Category : Social Science
Languages : en
Pages : 398
View: 2622

Get Book


Nineteenth-century European intellectual history has given rise to such varied and abundant research that one is surprised to find certain important problems long identified and yet still relatively unexplored. Such is the case for certain aspects of the crucial transition from Hegel to Marx, for minority tendencies among French socialists and for the Messianic phenomenon, national and religious, so central to the period, particularly in Eastern Europe, and so rarely studied in detail. Certainly, these lacunae are exemplified by the absence of any com prehensive work on August Cieszkowski whose overall contribution to the history of the period may be marginal but whose specific role in each of the areas mentioned is both significant in itself and illustrative of certain wider problems. Cieszkowski first achieved recognition as the author of the Pro legomena zur Historiosophie in 1838. This short tract never became popular among the Berlin Hegelians for whom it was intended but it affected a number of radical intellectuals outside their circle. His next work, Gott und Palingenesie, was a defense of personal immortality against Hegelian revisionism. The following year, however, he founded as a bulwark of the Hegelian school the Philosophische Gesellschaft against external critics and internal dissolution.