PDF book library free download

The Importance Of What We Care About

The Importance of What We Care About PDF
Author: Harry G. Frankfurt
Publisher: Cambridge University Press
ISBN: 9780521336116
Size: 51.65 MB
Format: PDF, Mobi
Category : Philosophy
Languages : en
Pages : 190
View: 2076

Get Book


A collection of thirteen seminal essays on ethics, free will, and the philosophy of mind, first published in 1988.

Gr Nde Der Liebe

Gr  nde der Liebe PDF
Author: Harry G. Frankfurt
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518737724
Size: 12.92 MB
Format: PDF, ePub
Category : Philosophy
Languages : de
Pages : 111
View: 5261

Get Book


Für den Liebenden ist die Liebe eine Quelle von Gründen. Sie ist »auf berüchtigte Weise schwer zu erhellen«, darf aber, so Harry Frankfurt, nicht mit Vernarrtheit oder Lust, Besessenheit oder Abhängigkeit verwechselt werden, also mit dem, was eine Person glaubt oder fühlt. Liebe, so die Generalthese des Buches, ist vielmehr eine Sache des Willens, genauer: der praktischen Sorge um das, was für den, den man liebt, gut ist. Frankfurts scharfsinniges Buch schließt mit einer überraschenden Reflexion über die Selbstliebe, die er als die reinste Form der Liebe bezeichnet.

Sittengesetz Und Freiheit

Sittengesetz und Freiheit PDF
Author: Jens Timmermann
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 9783110176995
Size: 31.74 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : Biography & Autobiography
Languages : de
Pages : 222
View: 2912

Get Book


In der 1970 gegründeten Reihe erscheinen Arbeiten, die philosophiehistorische Studien mit einem systematischen Ansatz oder systematische Studien mit philosophiehistorischen Rekonstruktionen verbinden. Neben deutschsprachigen werden auch englischsprachige Monographien veröffentlicht. Gründungsherausgeber sind: Erhard Scheibe (Herausgeber bis 1991), Günther Patzig (bis 1999) und Wolfgang Wieland (bis 2003). Von 1990 bis 2007 wurde die Reihe von Jürgen Mittelstraß mitherausgegeben.

Radikale Selbstbestimmung

Radikale Selbstbestimmung PDF
Author: Frank Dettinger
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161538476
Size: 60.61 MB
Format: PDF, ePub
Category : Philosophy
Languages : de
Pages : 288
View: 7518

Get Book


English summary: Is radical self-determination relevant to the theory of freedom? In other words, is it a constitutive moment of freedom? And is radical self-determination possible or indeed real? Frank Dettinger understands radical self-determination as being the faculty of an acting subject - in whose personal and characteristic nature decisions and actions are established - to self-determine in an independent act. The author provides impetus not only for the analytical-philosophical, but also the theological freedom debates. In the first instance, his work is intended as a contribution to the understanding of the freedom debate about itself. Secondly, its objective seeks to demonstrate the potential of an inter-disciplinary approach. The author reconstructs Luther's understanding of freedom by the precise application of analytical-philosophical freedom systematics and in this way makes it accessible to argumentative examination. German description: Ist radikale Selbstbestimmung freiheitstheoretisch relevant, d.h. ein konstitutives Moment von Freiheit? Und ist radikale Selbstbestimmung moglich oder gar wirklich? Unter radikaler Selbstbestimmung versteht Frank Dettinger dabei das Vermogen eines Handlungssubjekts, dessen personliche und charakterliche Beschaffenheit, in der seine Entscheidungen und Handlungen grunden, in einem unabhangigen Akt selbst zu bestimmen.Dettinger gibt Impulse sowohl fur die analytisch-philosophische als auch fur die theologische Freiheitsdebatte. In der ersten Hinsicht versteht sich seine Arbeit insbesondere als Beitrag zur Verstandigung der Freiheitsdebatte uber sich selbst. In der zweiten Hinsicht liegt das Proprium im Aufweis des Potentials eines interdisziplinaren Vorgehens. Er rekonstruiert Luthers Freiheitsverstandnis in Anwendung analytisch-philosophischer Freiheitssystematik prazise und macht es auf diese Weise einer argumentativen Prufung zuganglich.

Personal Autonomy

Personal Autonomy PDF
Author: James Stacey Taylor
Publisher: Cambridge University Press
ISBN: 9781139442718
Size: 57.62 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Category : Philosophy
Languages : en
Pages :
View: 1212

Get Book


Autonomy has recently become one of the central concepts in contemporary moral philosophy and has generated much debate over its nature and value. This 2005 volume brings together essays that address the theoretical foundations of the concept of autonomy, as well as essays that investigate the relationship between autonomy and moral responsibility, freedom, political philosophy, and medical ethics. Written by some of the most prominent philosophers working in these areas, this book represents research on the nature and value of autonomy that will be essential reading for a broad swathe of philosophers as well as many psychologists.

Contours Of Agency

Contours of Agency PDF
Author: Sarah Buss
Publisher: MIT Press
ISBN: 9780262025133
Size: 59.23 MB
Format: PDF, Docs
Category : Philosophy
Languages : en
Pages : 361
View: 390

Get Book


A wide range of philosophical essays informed by the work of Harry Frankfurt, whooffers a response to each essay.

Bullshit

Bullshit PDF
Author: Harry G. Frankfurt
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518734873
Size: 44.80 MB
Format: PDF, ePub
Category : Political Science
Languages : de
Pages : 47
View: 2941

Get Book


Mit »Bullshit« legte der amerikanische Philosoph Harry G. Frankfurt den Klassiker der »Empört Euch!«-Bücher vor. Im Sturmlauf eroberte er die Herzen aller, die vom Nonsense-Gerede in U-Bahn und Büro und auf allen Kanälen schon lange genug hatten. Binnen Wochen verkaufte sich sein zorniges Manifest in den Vereinigten Staaten eine halbe Million Mal, ein globaler Feldzug gegen »Bullshitting« war die Folge. Doch Bullshit siegte. Bis heute haben wir dümmliche »Bild«-Kolumnen und hohles Gequassel in den Talkshows und am Handy. Ohnmächtig müssten wir all das über uns ergehen lassen, hätten wir nicht Frankfurts elegant-präzise Abrechnung mit derlei Phänomenen zur Hand, Urschrift aller Wut-Bücher und unverzichtbares Grundlagenwerk der angewandten Dummheitsforschung. Bullshit? Lesen!

Die Jugendschutztatbest Nde Im Sexualstrafrecht

Die Jugendschutztatbest  nde im Sexualstrafrecht PDF
Author: Hannah Lenz
Publisher: Nomos Verlag
ISBN: 3845284021
Size: 38.97 MB
Format: PDF, Mobi
Category : Law
Languages : de
Pages : 412
View: 3462

Get Book


Im Sexualstrafrecht lassen sich zwei große Schutzanliegen ausmachen, die auf den ersten Blick gegenläufig erscheinen: Auf der einen Seite steht der Schutz der positiven sexuellen Selbstbestimmung, d.h. die Freiheit, selbst zu entscheiden, wann, wo und mit wem sexuelle Kontakte stattfinden. Auf der anderen Seite steht der umfassende Schutz Minderjähriger vor Missbrauch, indem ihnen gerade diese Freiheit zu ihrem eigenen Wohl nicht zugestanden wird. Wie lassen sich die zwei Ziele – insbesondere im Hinblick auf Jugendliche – in Einklang miteinander bringen? Die Untersuchung bietet erstmals ein umfassendes Konzept von sexueller Selbstbestimmung im Strafrecht, das sich an der kontemporären Autonomiedebatte in der anglo-amerikanischen Philosophie orientiert. Zudem werden die Grenzen eines zulässigen Paternalismus im Strafrecht ausgelotet und im Anschluss in Auseinandersetzung mit sozialwissenschaftlicher Literatur die inhaltlichen Prämissen der Jugendschutztatbestände kritisch hinterfragt.

Freiheit Und Selbstbestimmung

Freiheit und Selbstbestimmung PDF
Author: Harry G. Frankfurt
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3050078251
Size: 59.71 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : Philosophy
Languages : de
Pages : 243
View: 3905

Get Book


Erstmals im deutschsprachigen Raum werden in diesem repräsentativen Reader Arbeiten von Harry G. Frankfurt publiziert, dessen Überlegungen bedeutsam wurden für nicht-utilitaristische Werttheorien, für die Ethik der Fürsorge bzw. der Tugendethik, aber auch für die moderne Rationalitätstheorie. Freiheit und Determinismus sind miteinander vereinbar – diese Auffassung vertritt Frankfurt nachdrücklich. Zunächst entwickelte er ein hierarchisches Modell des Wünschens und arbeitete eine philosophische Begründung für das Argument aus, daß die Bedingung, jemand hätte anders handeln können, keine notwendige Bedingung für Freiheit und Verantwortung bildet. In seinen neuesten Arbeiten entwirft er ein umfassenderes Konzept der Selbstbestimmung und der Rationalität, wobei er sein früheres Wunschmodell ersetzt durch ein erweitertes hierarchisches Modell fundamentaler Einstellungen, zu denen neben Wünschen nunmehr auch Überzeugungen und Emotionen zählen, die sich daher zugleich auf Konzeptionen unseres Charakters und unserer Integrität richten.