PDF book library free download

The Leibniz Des Bosses Correspondence

The Leibniz Des Bosses Correspondence PDF
Author: G. W. Leibniz
Publisher: Yale University Press
ISBN: 9780300138092
Size: 80.64 MB
Format: PDF
Category : Philosophy
Languages : en
Pages : 558
View: 4364

Get Book


This volume is a critical edition of the ten-year correspondence (1706-1716) between Gottfried Wilhelm Leibniz, one of Europe's most influential early modern thinkers, and Bartholomew Des Bosses, a Jesuit theologian who was keen to bring together Leibniz's philosophy and the Aristotelian philosophy and religious doctrines accepted by his order. The letters offer crucial insights into Leibniz's final metaphysics and into the intellectual life of the eighteenth century.Brandon C. Look and Donald Rutherford present 71 of Leibniz's and Des Bosses' letters in the original Latin and in careful English translation. Few of the letters have been translated into English before. The editors also provide extensive annotations, deletions, and marginalia from Leibniz's various drafts, and a substantial introduction setting the context for the correspondence and analysing the main philosophical issues.

Der Briefwechsel Mit Des Bosses

Der Briefwechsel mit Des Bosses PDF
Author: Gottfried W Leibniz
Publisher: Felix Meiner Verlag
ISBN: 3787320768
Size: 78.99 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : Philosophy
Languages : de
Pages : 721
View: 2795

Get Book


In seinem Briefwechsel mit Des Bosses - geführt in den letzten zehn Jahren bis zu seinem Tod - erörtert Leibniz alle Aspekte seines komplexen philosophischen Systems von der Metaphysik über die Ontologie bis hin zur Religionsphilosophie. Ein ›Muߋ für jeden Leibniz-Interpreten. Diese Ausgabe erfüllt ein Desideratum: Sie bietet erstmalig eine durchgängige Übersetzung und Aufarbeitung des Briefwechsels zwischen Leibniz und Des Bosses aus den Jahren 1706 bis 1716, eine der wichtigsten Grundlagen für das Verständnis der Philosophie Leibnizens im Stadium ihrer Vollendung! Die Ausgabe von Cornelius Zehetner reiht sich würdig an frühere kommentierte Übersetzungen: den durchlaufenden Gedanken, i.e. die Herauslösung des dynamisch gestuften verbindlichen 'vinculum substantiale' - ein zweifaches, oft esoterisch entrücktes Komplement zu Erkenntnislehre, Ontologie und Metaphysik sowie zu Religionsphilosophie, Unionstheologie der pax fidei und Theodizee - zu Tage zu bringen, ist jetzt durch die umfassende Wiedergabe der Korrespondenz in ihrer ursprünglichen Folge gelungen. Erst durch diese Präsentation und die beigegebenen Analysen, befruchtet durch das weit verzweigte Schrifttum, sind nun Leibniz' späte Einsichten auch für deutschsprachige Leser eröffnet: Themen und Wendungen, welche aus logisch-mathematischen, naturwissenschaftlichen, gesellschaftstheoretischen wie geisteswissenschaftlichen Erkenntnissen in steter Auseinandersetzung mit offen liegenden als auch verborgenen Strömungen philosophischer und theologischer Denkmuster resultieren. Lösungsstrategien wie die im vernetzten Dialog mit dem Pater Bartholomé SJ aufbrechenden Kontroversen manifestieren sich in diesem einzigartig nachdenklichen, sowohl freundschaftlichen wie unnachgiebigen Austausch aus peripatetischen und suarezianischen gegenüber postcartesianischen Ansätzen.

Studia Leibnitiana

Studia Leibnitiana PDF
Author:
Publisher:
ISBN:
Size: 25.74 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Electronic journals
Languages : en
Pages :
View: 4317

Get Book



The Oxford Handbook Of Leibniz

The Oxford Handbook of Leibniz PDF
Author: Maria Rosa Antognazza
Publisher: Oxford University Press, USA
ISBN: 0199744726
Size: 73.76 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : Philosophy
Languages : en
Pages : 824
View: 501

Get Book


"This handbook is currently in development, with individual articles publishing online in advance of print publication. At this time, we cannot add information about unpublished articles in this handbook, however the table of contents will continue to grow as additional articles pass through the review process and are added to the site. Please note that the online publication date for this handbook is the date that the first article in the title was published online. For more information, please read the site FAQs." -- website

Die Metaphysische Grundlage Der Kontroverse Um Den Kraftbegriff Zwischen Descartes Und Leibniz

Die metaphysische Grundlage der Kontroverse um den Kraftbegriff zwischen Descartes und Leibniz PDF
Author: Chun-Fa Liu
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161526183
Size: 30.84 MB
Format: PDF, ePub
Category : Philosophy
Languages : de
Pages : 186
View: 1617

Get Book


English summary: The debate regarding the true essence of nature that took place during the earlier part of the modern period is known to have had a great influence on the subsequent development of the natural sciences. One of the main arguments was the dispute about "das wahre Kraftmass", the true measurement of force and mass between Leibnizians and Cartesians. Today the dispute is often considered superfluous since force is in itself a metaphysical concept. There are really is no empirical criteria on which to base a mathematical formulation. Chun- Fa Liu believes that the dispute was rooted in the metaphysical theory of nature. Differences of opinion didn't only spring from the evaluation of nature using mathematics, but from the understanding of the concept of force and thus from metaphysical insights into nature in general. Liu argues that Leibniz's insights into nature were much more detailed, meaning metaphysically better defined than those of the Cartesians. This approach makes the controversy not a nonsensical linguistic argument but rather more a dignified, metaphysically profound dispute. German description: Die Kontroversen um das wahre Wesen der Natur in der fruheren Neuzeit haben bekanntlich grossen Einfluss auf die spatere Entwicklung der Naturwissenschaft. Eine der wichtigsten Debatten war der Streit um das Kraftmass zwischen den Leibnizianern und Cartesianern. Er wird heute ofter als unsinnig bezeichnet, denn Kraft ist an sich ein metaphysischer Begriff. Es gibt eigentlich kein empirisches Kriterium fur eine mathematische Formulierung. Chun-Fa Liu vertritt die Ansicht, dass jene Uneinigkeit auf die metaphysische Theorie der Natur zuruckgefuhrt werden muss. Der Meinungsunterschied liegt nicht allein in der Berechnung der Natur durch Mathematik, sondern im Verstandnis des Kraftbegriffs und damit in der metaphysischen Einsicht der Natur uberhaupt. Liu argumentiert, dass die Leibnizsche Einsicht in die Natur viel tiefer, d. h. metaphysisch besser begrundet ist, als die der Cartesianer. So betrachtet ist die Kontroverse kein unsinniger Wortstreit, sondern ein wurdiger, metaphysisch fundierter Disput.

Briefe Ber China 1694 1716

Briefe   ber China  1694 1716  PDF
Author: Gottfried Wilhelm Leibniz
Publisher: Felix Meiner Verlag
ISBN: 3787331034
Size: 12.82 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : Philosophy
Languages : de
Pages : 832
View: 599

Get Book


Leibniz' Briefwechsel mit dem gelehrten Jesuitenpater Barthélemy Des Bosses in den Jahren 1706–1716 zählt zu den bedeutendsten Zeugnissen seiner Metaphysik. Ab 1709 gewinnt auch das Thema China rasch an Bedeutung; am Ende teilt Leibniz seinem Korrespondenten mit, er habe soeben seinen "Discours sur la théologie naturelle des Chinois" vollendet. In dieser Zeit bewirkt die unklare, tatsächlich aber negative Haltung Papst Clemens' XI. gegenüber der Gesellschaft Jesu und deren Chinamission eine rasante Verschlechterung der Situation im sogenannten Ritenstreit, so dass die "chinesische Frage" bald zu einem Kernthema des Briefwechsels wird. Daran beteiligen sich so einflussreiche Geistliche wie Kardinal G.B. Tolomei, F. Orban und J.R. Tournemine und erhellen durch hier erstmals edierte und kommentierte Lageberichte und Neuigkeiten in Briefen und Mitteilungen aus Rom, Paris und Lissabon, aber auch aus Peking, Kanton, Jinan oder der Großen Tatarei die jeweils aktuelle Lage. Wie Leibniz in der Spätphase seiner Metaphysik über die Natürliche Theologie der Chinesen urteilte und was er über die fatalen Wirkungen der römischen Politik in China wusste, erschließt sich – nach dem ersten Teil seiner Korrespondenz mit den Jesuitenmissionaren selbst (Philosophische Bibliothek Band 548) – in diesem zweiten Teil seines Briefwechsels über China in europäischer Perspektive. Der Band wird eingeleitet und abgerundet durch die Edition von Leibniz' auch unter den Zeitgenossen bekanntestem Text zum Verhältnis von China und Europa: der bislang inhaltlich nicht befriedigend erschlossenen Vorrede zu seinen "Novissima Sinica".

Gottfried Wilhelm Leibniz Monadologie

Gottfried Wilhelm Leibniz  Monadologie PDF
Author: Hubertus Busche
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3050050128
Size: 15.41 MB
Format: PDF, Mobi
Category : Philosophy
Languages : de
Pages : 287
View: 1329

Get Book


Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716) zählt zu den vielseitigsten und genialsten Köpfen der Menschheit. Er war nicht nur Begründer der Computersprache, nicht nur Erfinder von Bergbauförderanlagen und Rechenmaschinen, nicht nur Diplomat, Kirchenpolitiker, Wissenschaftsreformer und Bibliothekar, nicht nur Jurist, Mathematiker, Historiker, Sprachforscher und Theologe; er war insbesondere Philosoph, der die kausal-mechanische Welterklärung der Naturwissenschaften mit den Grundannahmen der klassischen Geistmetaphysik harmonisieren wollte. Hierfür stellte er eine neue metaphysische Hypothese auf, welche die ganze Natur als Gesellschaft von "Monaden" interpretiert, die untereinander und mit ihren Körpern in "prästabilierter Harmonie" stehen, obwohl sie "keine Fenster" haben. Für philosophisch Interessierte, die eine Einführung in dieses faszinierende System suchen, empfiehlt sich der Zugang über die berühmte Spätschrift aus dem Nachlass, die 1720 in deutscher Übersetzung unter dem Titel "Monadologie" erschien. Sie bildet eine Art Summe, die alle großen Thesen der Leibnizschen Philosophie konzentriert, allerdings ohne sie zu erläutern, geschweige denn ihre Probleme zu analysieren. Dies ist deshalb die Aufgabe des kooperativen Kommentars. Er gibt einen Überblick über alle Themen der "Monadologie", indem er ihre Thesen in 14 Beiträgen systematisch erläutert. Hierfür werden die entsprechenden Kapitel kommentiert, unter Heranziehung weiterer, zum jeweiligen Spezialproblem einschlägiger Leibnizscher Schriften.

Historical Dictionary Of Leibniz S Philosophy

Historical Dictionary of Leibniz s Philosophy PDF
Author: Stuart Brown
Publisher: Scarecrow Press
ISBN: 9780810864993
Size: 76.46 MB
Format: PDF, ePub
Category : Philosophy
Languages : en
Pages : 392
View: 5887

Get Book


Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716) was one of the first Modern philosophers, and as such, one of the most significant. His contributions were often pathbreaking and his imprint still remains on fields such as logic, mathematics, science, international law, and ethics. While publishing relatively little during his life, he was in regular correspondence with important philosophers and even political leaders. The Historical Dictionary of Leibniz's Philosophy sheds light not only on his philosophical thought but also the impact it had on the thinking of his contemporaries. They, and he, are described in numerous cross-referenced dictionary entries. Also included are other entries that present his writings, explain his concepts, and trace his action in specific fields. The introduction sums much of this up and_along with the bibliography_provides a strong foundation for further study.

Komma Und Kathedrale

Komma und Kathedrale PDF
Author: Wenchao Li
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3050060891
Size: 49.92 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : History
Languages : de
Pages : 320
View: 4716

Get Book


„Es hat wohl kein Mensch soviel gelesen und studiert, mehr nachgedacht und geschrieben als Leibniz. Und dennoch gibt es keine Gesamtausgabe seiner Werke.“ Seit dieser Klage des französischen Aufklärers Denis Diderot versuchen Generationen von Gelehrten, den großen, etwa 200.000 Blatt umfassenden Nachlass des Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz editorisch zu erschließen und der Forschung zugänglich zu machen. Die größte ihrer Art ist die aus acht Reihen bestehende so genannte Akademieausgabe, die inzwischen von der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften gemeinsam betreut wird. 52 Bände sind bisher erschienen. Schon längst gilt diese Ausgabe als Mutter vieler nationalsprachiger Editionen – chinesischer, japanischer, spanischer sowie des "Yale Leibniz“. Die Editionsstellen in Berlin, Hannover, Münster und Potsdam sind zugleich Ansprechpartner internationaler Leibniz-Forschung. Unter Leitung von Wenchao Li, Leibniz-Stiftungsprofessor an der Leibniz Universität Hannover, fand im Dezember 2011 in Hannover erstmals eine internationale Tagung statt, die sich spezifisch mit der Tradition, Bedeutung und Herausforderung der Leibniz-Edition auseinandersetzte. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus Japan, Frankreich, Russland, Spanien, Italien, den USA und Deutschland.